AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, Lieferungen und sonstige Leistungen. Abweichende Vorschriften des Vertragspartners wiedersprechen wir hiermit ausdrücklich. Alle Nebenabreden bedürfen der schriftlichen unsererseits. Marcelin Eventdekoration ist jederzeit berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen einschließlich aller eventuellen Anlagen zu ändern oder zu ergänzen.

2. Auftragsbestätigung

Ein rechtsverbindlicher Vertrag kommt erst durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung bzw. Anzahlungsaufforderung der Kaution von 10% vom Gesamthonorar wenn diese geleistet wurden zustande. Diese kann entweder per E-Mail, per Fax oder per Post erfolgen.

3. Angebot

Unsere Angebote sind unverbindlich. Kleine Abweichungen und technische Änderungen gegenüber unserer Abbildungen oder Beschreibungen sind möglich. Der jeweilige Preis der Leistungen verliert mit Erscheinen einer Neuausgabe seine Gültigkeit.

4. Lieferung und Zahlung

Die Lieferungs-und Zahlungsbedingungen von Marcelin Eventdekorationen sind im Bestellformular näher ausgewiesen. Alle unsere Preise sind ohne die gesetzliche Mehrwertsteuer.

5. Lieferzeiten

Liefer-/Abholtermine sind angemessen zu verlängern, wenn der Auftragnehmer aus von ihm nicht zu vertretenden Gründen an der rechtzeitigen Lieferung/Abholung gehindert ist. Nicht zu vertreten sind insbesondere unvorhersehbare bzw. unvermeidbare Streiks etc. Im Falle der Vereinbarung eines Fixtermins ist der Auftragnehmer berechtigt. vom Vertrag zurückzutreten. wenn die Lieferung/Abholung aus Gründen, die der Auftragnehmer nicht zu vertreten hat, gänzlich unmöglich wird. Schadenersatzansprüche stehen dem Kunden in diesen Fällen nicht zu.

6. Rückgaberecht.

Nur wenn bei sofortige Kontrolle Mängel festgestellt werden, und diese sofort angezeigt werden.

7. Gefahrübergang

Die Gefahr geht mit Abgabe der Ware durch Marcelin Eventdekoration auf den Kunden{Leiher} über Tritt der Kunden vom Vertrag zurück, ohne dass der Auftragnehmer hierfür einen Anlass gegeben hat, oder kommt der Kunde seinen Mitwirkungspflichten trotz Aufforderung und Nachfristsetzung nicht nach und wird die Durchführung des Vertrages hier durch unmöglich oder unzumutbar erschwert, so ist der Auftragnehmer berechtigt, Stornokosten zu verlangen. Diese betragen nach Ablauf des gesetzlichen Widerrufs rechts die Kaution. Der Auftragnehmer ist berechtigt einen höheren Schaden geltend zu machen. Dem Kunden bleibt in diesem Fall die Möglichkeit erhalten, einen geringeren Schaden nachzuweisen.

8. Gewährleistung

Marcelin Eventdekoration gewährleistet, dass die geliehene Ware zum Zeitpunkt des Gefahrüberganges frei von Material-und Fabrikationsfehlern ist und die vertraglich zugesicherten Eigenschaften hat. Bei Eintreffen hat der Kunde die Ware unverzüglich auf Mängel und Beschaffenheit zu untersuchen. Im Falle offener Mängel müssen diese sofort gemeldet werden ebenso versteckte Mängel. Andernfalls entfällt die Gewährleistung für diese Mängel. Bei Reklamationen miss der Artikel vorgelegt werden. Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf den normalen Verschleiß oder die Abnutzung. “Marcelin Eventdekoration” hat während der Gewährleistungspflicht das Recht auf kostenlose Nachbesserung.

9. Mitwirkungspflichten

Die Abgabe der Leihgegenstände muss in geordnetem und sortiertem Zustand erfolgen. Die Rücknahme erfolgt zunächst unter Vorbehalt. Beschädigungen und Fehlmengen können erst nach Rücknahme im Lager ermittelt werden und gehen zu Lasten des Mieters. 2 Haftung des Auftragnehmers: Der Auftragnehmer haftet im Rahmen der vertraglichen Zusicherungen für
vorsätzliches und grob fahrlässiges Verhalten. Für leicht fahrlässiges Verhalten ist die Haftung des Auftragnehmers ausgeschlossen, es sei denn, es liegt ein Verstoß gegen vertragswesentliche Pflichten vor. In diesem Fall haftet der Auftragnehmer begrenzt auf die typischen, vorhersehbaren Folgeschäden. Ist der Kunde Vollkaufmann, ist die Haftung auf die Deckung durch die Betriebshaftpflichtversicherung des Auftragnehmers beschränkt. Die Haftung für entgangenen Gewinn ist insoweit ausgeschlossen. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei uns zurechenbarer Schädigung von Körper, Gesundheit oder Leben des Kunden. Der Kunde ist verpflichtet, eventuell eintretende Schäden möglichst gering zu halten und alle erforderlichen und zumutbaren Maßnahmen zur Schadensbegrenzung zu ergreifen. Der Kunde hat für sämtliche Schäden an den zur Verfügung gestellten Gegenständen des Auftragnehmers zu haften, es sei denn, er kann glaubhaft darlegen, dass die Schäden auch bei Anwendung der erforderlichen Sorgfalt nicht abgewendet werden konnten. Für in Verlust geratene Gegenstände haftet der Kunde in Höhe des Wiederbeschaffungswertes. Bei Beschädigungen haftet der Kunde in Höhe der Reparaturkosten höchstens jedoch in Höhe des Wiederbeschaffungswertes.

10. Widerrufsbelehrung

Sie können ihren Vertrag innerhalb von 14 Tagen ohne angeben von Gründen in Textform (Brief, E-Mail] widerrufen. Die Frist beginnt, wenn Ihnen die Auftragsbestätigung zugegangen ist.

11. Anfahrtskosten

Bei einer Anfahrtsstrecke von über 30 km, werden für jeden Kilometer 0,35 Euro berechnet. Dies bezieht sich sowohl für die Hin- als auch für die Rückfahrt.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind seit dem 01. 11. 2012 gültig.